Flugblatt der BI

im pdf.gif (224 Byte)PDF-Format (53 KB)

Gorleben

- so sicher wie die Rente

Wird die Rente in 20, 30, 60 Jahren noch reichen für einen entspannten
Ruhestand? Wir können es uns kaum vorstellen. Die Prognosen sind
eher düster. Genaueres weiß keiner. 50 Jahre – das ist ein enormer
Zeithorizont. Vor 61 Jahren ging das Tausendjährige Reich unter,
Atombomben fielen auf Hiroshima und Nagasaki. Das ist Geschichte
und für die meisten Menschen sehr weit weg.

Der hochradioaktive Müll, den die Atomindustrie in den letzten
Jahrzehnten produziert hat, muss etwa 2.000 mal länger sicher verwahrt
werden. Eine Million Jahre lang darf dieser tödliche Cocktail keinen
Kontakt mit der Umwelt haben, mit Wasser und Luft. Ein unvorstellbarer
Zeitraum.

Vier Eiszeiten gab es in den letzten 1.000.000 Jahren. Der moderne
Mensch, Homo sapiens sapiens, ist überhaupt erst etwa 170.000 Jahre
alt. Erst vor 27.000 Jahren verschwand der Neandertaler. Vor 10.000
Jahren endete die letzte Eiszeit. Fragt sich, wie wir die Wesen, die in
einer Million Jahren auf unseren Müll stoßen, überhaupt warnen
können? Das Problem beschäftigt schon einen eigenen
Forschungszweig, die „Atomsemiotik“.

Weltweit gibt es bis heute kein sicheres Atommüll-Endlager.
Deutschlands bisherige Versuche, das Gift sicher loszuwerden sind
gescheitert: Das Salzbergwerk Asse, gefüllt mit über 100.000 Atommüll-
Fässern, läuft seit Jahren langsam mit Lauge voll. Das Salzbergwerk
Morsleben, ebenfalls mit Atommüll gefüllt, droht abzusaufen und
einzustürzen.

Es gibt kein sicheres Endlager!
Atomanlagen abschalten – weltweit

republik.gif (10016 Byte)

BI Umweltschutz
Lüchow-Dannenberg

Drawehner Str. 3, 29439 Lüchow, Tel. 05841/4684 www.bi-luechow-dannenberg.de

Bearbeitet am: 03.05.2007/ad


zurück zur Homepage