Leserbrief der

ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 06.12.2011

Gezielte Aufhetzung

Betrifft: Karikatur von Haitzinger (EJZ vom 30. November) Dass Haitzingers Karikatur

vom 26. November

(»... perfiderweise droht der Atomausstieg») ein leider nicht seltenes Unverständnis des grundsätzlichen Gorleben-Problems zum Ausdruck bringt, ist ärgerlich.

Empörend und skandalös stellt sich die Aussagequalität der Haitzinger-Zeichnung jedoch vom 30. November, also nach dem Ende des Castor-Transportes, vor: Der Gorleben-Widerstand wird auf das Symbol eines vermummten, hirnlosen Gewalttäters minimiert, der in sein »Endlager», in das Gefängnis gehört.

Hier kann nicht mehr von einer witzelnden Verunglimpfung gesprochen werden. Es handelt sich vielmehr um eine gezielte, agitativ-propagandis- tische Aufhetzung gegen eine seit Jahrzehnten hochdisziplinierte, gewaltfreie und politisch vorbildlich und effektiv agierende Widerstandsgemeinschaft des Wendlandes.

Die Veröffentlichung dieser Bildnachricht finde ich bedenklich.

Bernhard Mallach,
Hitzacker

Bearbeitet am: 06.12.2011/ad


Zurück zur Homepage