Nachfolgende eMail erreichte uns  am 18.11.1998

Simulierter Kraftwerksbetrieb setzte trotz Schnellabschaltung Radioaktivität frei

Anschauen/Aufnehmen:Kraftwerks-Panik WDR-Sendung: 11.11. 08:00

Author: dyczkaw
Email: dyczkaw@t-online.de
Date: 1998/11/10
Forums: de.alt.jahr2000

Hi Y2k buggers,
ich habe gerade eine äußerst interessante Sendung gesehen. Im WDR gibt's immer um 18:05 eine aktuelle Reportage, heißt "Hier und Heute".

Die Reporter haben sich selbst gewundert, dass sie da rein durften, aber: In Essen gibt es ein Schulungszentrum für Kraftwerks-Fahrleute, ähnlich wie bei der Lufthansa müssen auch diese Leute in regelmäßigen Abständen in einen Simulator. Dabei sind dort alle 14(?) deutschen AKW'S nachgebildet (nur die Leitwarte), das aber wie zuhause bei denen, mit dem gleichen Teppichboden, der gleichen Decke usw., damit sie sich wie zuhause fühlen und nicht wie im Simu. In diesem Fall
war's Gundremmingen. Dann ist da noch ein ganz Böser, der Störungen programmiert und diese Leute unerwartet unter Stress stellt. Hat auch alles ganz schön geklappt wie geplant und die Jungs haben das in den Griff bekommen.

Jezz aber kommt's:
Auf einmal war die Hölle los, der Pseudo-Reaktor ist in Schnellabschaltung gefahren, Überdruck entstand und Radioaktivität wurde freigesetzt. Und der Hit dabei: Es war NICHT programmiert,
sondern der Stör-Simulator hat ein Eigenleben begonnen. Da war selbst der Prüfer zuerst sprachlos.

Das war IMHO ein bescheidener Vorgeschmack auf Y2k. Muß man sich mal   reinziehn: Die fahren da mit der Original-SW von Gundremmingen!!!

Das Ganze wird morgen früh 3 Stunden und 11 Minuten vor Karnevalsbeginn wiederholt.
HELAU!!! ALAAF!!!
Chagga
--
Wolfgang Dyczka Y2k Consultant http://home.t-online.de/home/dyczkaw/index.htm

Dies war zu finden unter:
http://x12.dejanews.com/getdoc.xp?AN=410680593&CONTEXT=911340638.241565723&hitnum=0

Bearbeitet am:18.11.1998 /ad


zurück zur Homepage