Der zehnte Castor-Transport nach Gorleben 

 castor2006c.jpg (16621 Byte)

Im November 2006 findet der zehnte Castortransport nach Gorleben statt. Nach insgesamt 30 Jahren Widerstand sind die Menschen im Wendland noch längst nicht müde, sich gegen den atomaren Wahn aufzulehnen. In zahlreichen Interviews, Aktionsbildern und Momentaufnahmen hinterlässt der Film einen vielfältigen Eindruck des unbeugsamen Widerstands gegen die Atomanlagen in Gorleben.

In Zeiten, in denen der Atomkonsens sich als Farce erweist, die Atomlobby mit Hinweis auf den Klimawandel für neue Atomkraftwerke wirbt und die Auseinandersetzung rund um Gorleben von Politik und Mainstream-Presse nur noch als polizeiliches Problem wahrgenommen wird, zeichnet dieser Film einen ganz eigenen Blickwinkel des Protests auf.

Der Film handelt von den Menschen, die sich auf Schiene oder Strasse setzen, woher sie den Mut und die Motivation nehmen, aber auch über ihre Ängste und ihre Ohnmacht, immer wieder Widerstand zu leisten angesichts einer Armada von 16.000 Polizisten und der alljährlichen Militarisierung einer ganzen Region.

Widerstand muss jedoch nicht genauso bitterernst sein, wie die Thematik an sich. Frei nach dem Motto “Spass kann auch Widerstand machen” sorgt das erstmalige Auftreten der “Rebel Clown Army” für eine neue spontane Kreativität und Subversivität innerhalb der Auseinandersetzung.

Eine Produktion von Cine Rebelde 2007

Deutsch mit Englischen, Französischen, Spanischen und Italienischen Untertiteln

Inkl. Extras:
- Castor, Clowns und Chaoten
- Gendreck-weg 2006 in Zehdenick
- Bannerdrop-Aktion 2005: ENBW - Unternehmen Strahlentod

Trailer - weitere Fotos - Bestellung bei Cine Rebelde 2007

Spieldauer : 43 Minuten

DVD Unkostenbeitrag 10 Euro (Solipreis 15 Euro)
sowie Versandkosten

Zu bestellen:
bei der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e. V.
Tel. 05841-4684 Fax.05841-3197
eMail:
Adresse bitte von Hand eingeben
oder unser Kontaktformular verwenden

Bearbeitet am: 20.05.2007/ad


zurück zur Homepage