Gorleben - Der Aufstand der Bauern

Ein Film von Carola Meyer und Melanie Thun

 



ndr_doku2.jpg (40706 Byte)
Niedersachsens Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) benennt am 22. Februar 1977 Gorleben als vorläufigen Standort für eine nationale Autommülldeponie.

Als Niedersachsens Ministerpräsident Ernst Albrecht am 22. Februar 1977 bekannt gab, ausgerechnet im niedersächsischen Wendland ein nationales Endlager für hochradioaktiven Atommüll zu errichten, war die Bevölkerung alarmiert. Es sollte das größte Industrieprojekt Europas werden. Gut dreißig Jahre und sieben Monate später hält die Diskussion weiterhin an, denn Politik und Einwohner streiten sich immer noch um die Bauvorhaben in Gorleben. Die Dokumentation blickt auf die Geschichte der vielen Demonstrationen und schildert die Schicksale einzelner Zeitzeugen.

Im Film kommen so ziemlich alle Parteien zu Wort, die damals etwas zu sagen hatten. Zeitzeugen seitens der Demonstranten, Polizei und Befürwortern sowie Kommunalpolitiker äußern ihre Meinung zur damaligen Zeit. Der Film wirkt sich meinungsbildend, nicht meinungsmachend auf die Zuschauer aus. Recht viele Originalaufnahmen von damals wurden sehr schön in die Produktion eingeflochten und auch die Hintergründe der ortsansässigen Bauern werden thematisiert.

ndr_doku1.jpg (36083 Byte)
Der Widerstand der ortsansässigen Landwirte

Der Film zeigt, wie sich der Widerstand der ortsansässigen Landwirte in den vergangenen drei Jahrzehnten allmählich zum langlebigsten Protest in der Geschichte der deutschen Anti-Atomkraftbewegung entwickelt hat. Die Dokumentation konzentriert sich dabei auf die Menschen, für die die nun wieder hochaktuelle Frage "pro oder kontra Atomkraft?" bis heute nicht nur theoretisch ist: die wendländischen Bauern.

Gorleben diskutiert über die Atompolitik

Die großen Konflikte der deutschen Atompolitik wurden und werden in Gorleben diskutiert und ausgefochten. Mit Konsequenzen für jeden Einzelnen: Ein konservativer Graf rebelliert gegen die eigene Partei, ein Jungbauer mobilisiert als Redner die Massen, Kommunalpolitiker und Landwirte schachern mit Vertretern der Atomindustrie. Es geht ums Prinzip und um sehr viel Geld. Wie hat Ernst Albrechts Entscheidung das Wendland verändert? Und wie sehr das Leben seiner Bewohner?

Autorin/Autor: Ein Film von Carola Meyer und Melanie Thun

Bearbeitet am: 01.10.2007/ad


zurück zur Homepage