Stand 11.10.2000

News zu Philippsburg newred.gif (275 Byte)

 

Es gibt noch keinen definitiven Termin für Philippsburg.

Weil aber X-tausende darauf warten, hier der aktuelle Recherchestand und mögliche Terminpläne:

Die Kalthantierung des Behälters ist im AKW Philippsburg 2 wohl
erfolgreich abgeschlossen worden. Zur Zeit läuft die Beladung,
danach muß der Behälter für ein umfamgreiches Meßprogramm noch
ca. eine Woche rumstehen.

Weiterhin bleibt Montag, der 23.10. ein wahrscheinlicher Termin.
Sollte es dabei bleiben, dann gilt folgender Ablauf (bitte bis zum Ende lesen, denn danach kommt der Ablauf für andere Fälle):

So, 15.10., 14.30 Uhr

Großer Sonntagsspaziergang vom Marktplatz Philippsburg zum AKW.
Kommt alle!

Di, 17.10., 19.30 Uhr

Große Infoveranstaltung im Pfarrzentrum Waghäusel (bei
Philippsburg) mit VertreterInnen vom Komitee für Grundrechte und
Demokratie, X-tausendmal quer und dem wendländischen Widerstand
(angefragt)

ab Mi 18.10.:

Aufbau des Camps

Fr 20.10.:

*Anreisetag*, Das ist wichtig! Alle die können, sollten unbedingt
schon Freitags anreisen. Abends Infolenum, Bezugsgruppenbildung,
SprecherInnenrat etc.

Sa 21.10., vormittags:

Campleben, Bezugsgruppenbildung, SprecherInnenrat, evtl. großes
Räumungstraining

Sa 21.10. 12.30 Uhr

Große Auftaktdemonstration (entweder direkt in Philippsburg oder
zwei Kilometer weiter im Stadtteil Rheinsheim)

danach bleiben alle so lange in der Region, bis der Transport abgesagt
ist.

Ernsthaft: Bitte tut alles dafür, daß möglichst viele derjenigen,
die aus eurer Region anreisen, möglichst lange bleiben können.
Und gestaltet die An- und Abreise anhand der Möglichkeiten der
Einzelnen extrem flexibel. Damit die, die ab Freitag Zeit haben
auch Freitag kommen können und die, die erst ab Samstag oder
Sonntag Zeit haben, dann kommen können und daß nicht Leute früher
als für sie nötig wieder nach Hause fahren, nur weil halt der Bus
dann und dann wieder fährt.

Mo 23.10.

möglicher Tag X

Alle, die es irgendwie einrichten können, sollten deutlich früher
anreisen. Denn je näher der Transport, um so schwieriger ist es,
auf die Gleise zu kommen.
  • falls sich doch noch Montag, der 16.10. als Tag X ergibt:
  • dann wird im Prinzip der ganze Ablauf um eine Woche vorverlegt.
    falls der Tag X mitten in die Woche fällt, beispielseise auf
    Mittwoch, der 18.10 oder Donnerstag der 19.10.
  • dann gibt es zwei Möglichkeiten, zwischen denen kurzfristig
    entschieden wird:



Entweder aus dem Sonntagsspaziergang am 15.10. wird dann die
große Auftaktdemonstration (und wird entsprechend zeitlich
vorverlegt auf 12.30 Uhr) und danach bleiben alle, die es
einrichten können, so lange vor Ort, bis der Transport abgesagt
ist.

oder es gibt exakt zwei Tage vor dem Tag X den Auftakt, also an
einem Werktag.


falls sich der Transport weiter verschiebt

Das ist unwahrscheinlich, weil die Betreiber dringend losfahren
müssen. Trotzdem haben sie natürlich notfalls ein bis zwei Tage
Luft. Aber dann brauchen sie über viele Tage eine riesige
Polizeipräsenz in der Region, und das wird teuer. Wenn wir also
richtig viele sind, dann hat die Staatsmacht mit Sicherheit ein
großes Interesse daran, den Transport möglichst bald
durchzusetzen, damit das personalintensive Getümmel vor Ort
endlich aufhört.


falls der Termin erst sehr kurzfristig bekannt wird

dann läuft alles über die Alarmketten (seid Ihr schon eigetragen?
wenn nicht, dann wendet euch an 04231/957566 oder
info@x1000malquer.de

Alle sollten schauen, daß sie dann rasend schnell nach
Philippsburg kommen.

Alsobitte schon jetzt: alles packen, Kinder-Unterbringung,
Blumen- und Haustier-Betreuung für alle möglichen Termine klären,
Fahrt organisieren und das Wichtigste: Immer noch weitere
Menschen davon überzeugen, daß es Sinn macht, nach Philippsburg
zu fahren.

Wir Informieren Sie ständig weiter!

Bearbeitet am: 11.10.2000/ad


zurück zur Homepage