Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.

Drawehnerstr. 3, 29439    LÜCHOW
Tel. 05841-4684, Fax - 3197
Bürozeiten:
Mo,Mi,Fr,Sa von 9-12 Uhr
Di,Do, 15-18,30 Uhr  
Spendenkonto:                              Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2060 721
Steuerabzugsfähige Spenden:        Kreissparkasse   Lüchow (BLZ 258 513 35) 2 050 094,  mit dem Vermerk  "Spende zugunsten der BI Umweltschutz                                                                                                                                                                            Lüchow-Dannenberg e.V."

 AtomkraftgegnerInnen aus dem Wendland besetzen seit heute,

Freitag, den 5.6. ab 15:15 Uhr,

unterstützt von zahlreichen Treckern der "Bäuerlichen Notgemeinschaft" das Informationshaus der Brennelementlagergesellschaft (BLG) in Gorleben. Gleichzeitig veröffentlichen die BI und die Bäuerliche Notgemeinschaft ein gemeinsames Thesenpapier mit Forderungen zum Ausstieg aus der Atomenergie.

 Die Tatsachen, über die verstrahlten Castor-Behälter beweisen, daß sich unsere immer wieder geäußerten Befürchtungen bewahrheitet haben: "Seit über 20 Jahren wird der Widerstand gegen Atomenergie diffamiert und kriminalisiert. Wir fordern die lückenlose Aufklärung durch unabhängige Gremien und die strafrechtliche Verfolgung der wahren Täter aus Politik und Wirtschaft. Wir wollen den Sofortausstieg!" fordert Claudia Heimbucher von der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg. 

Nach Meinung der AtomkraftgegnerInnen sind die Betreiber und die Verantwortlichen in den Aufsichtsbehörden in einem undurchschaubaren Filz miteinander verstrickt. 

"Mit unserer unbefristeten Besetzung unterstreichen wir die Forderungen unseres Thesenpapiers": äußerte sich Hermann Bammel von der Bäuerlichen Notgemeinschaft. 

  

Spendenkonto: Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2 060 721

Steuerabzugsfühige Spenden auf das Konto der Kreissparkasse Lüchow (BLZ 258 513 35) 2 050 094, mit dem Vermerk Spende zugunsten der BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg e.V."

 

Bearbeitet am: 06.06.1998/ad


zurück zur Homepage