Pressemitteilung der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg e.V.

Rosenstr. 20
29439    LÜCHOW
Tel. +49 (58 41) 46 84
Fax +49 (5841)  31 97

Bürozeiten:
Montag bis Freitag.
von 9-16 Uhr
Dienstag und Donnerstag  bis 18 Uhr

E-mail für  die Presse:

Mails an diese Adresse bitte
nur für Presseleute, andere können
wegen Zeitmangel nicht beantwortet werden.


Adresse bitte von Hand eingeben
oder unser Kontaktformular verwenden


E-mail:
Adresse bitte von Hand eingeben
oder unser Kontaktformular verwenden
Spendenkonto

"Spende zugunsten der BI Umweltschutz  Lüchow-Dannenberg e.V." sind Steuerabzugsfähige Spenden.

vom 20.06.2018

Asketa-Gemeinden auf dem Holzweg

Bürgermeister der Orte, an denen Atomkraftwerke betrieben wurden und noch werden, möchte bei der Endlagersuche mitreden. An vielen dieser Standorte wurden Zwischenlager errichtet, die vermutlich weitaus länger als gedacht betrieben werden müssen, weil niemand damit rechnet, dass 2050 ein Endlager für hochradioaktive Abfälle betriebsbereit ist. Sie fühlen sich zudem schlecht informiert und streben deshalb einen Platz im Nationalen Begleitgremium (NBG) an.

„Dann sollten sie auch die Chance nutzen, wie es die Anti-Atomkraft- Initiativen und die Umweltverbände tun, die Tagungen des NBG zu besuchen“, kontert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Dieses Gremium ist das Bindeglied zwischen der interessierten Öffentlichkeit, Behörden und dem Bundestag und bietet regelmäßig Workshops an.

Mit der Forderung, einen Platz im NBG zu ergattern, sind die Asketa-Gemeinden allerdings auf dem „Holzweg“ und müssten das auch wissen, meint BI-Sprecher Wolfgang Ehmke. Das NBG ist keine Versammlung von Stakeholdern, also Interessenvertreter*innen. „Wir vermissen klare Forderungen der Standortgemeinden zur Sicherheit und Sicherung der bestehenden Zwischenlager.“

Informationen über die ASKETA (Arbeitsgemeinschaft der Standortgemeinden mit kerntechnischen Anlagen in Deutschland) finden Sie unter: https://www.asketa.de/

 

Bearbeitet am: 20.06.2018/ad


zurück zur Homepage

zurück zur Homepage der BI