ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 07.09.1993

Abriß statt Erweiterung

Demo auf dem Dach

jr Gorleben. "Nix erweitern! Wir reißen ab", war auf einem Transparent zu lesen. Während gestern vormittag in der Gorlebener Mehrzweckhalle die Erörterung zur geplanten Zwischenlagererweiterung begann, versuchten Atomkraftgegner vor Ort am Zwischenlager genau das Gegenteil zu erreichen. Rund 15 Männer und Frauen begannen dort mit dem Abriß des Komplexes.

Bild: ATOMKRAFTGEGNER haben gestern versucht, das Dach des Pförtnerhauses am Zwischenla- ger abzudecken. Unter dem Motto „Nix erweitern! Wir reißen ab!" protestierten sie gegen die geplante Erweiterung des Zwischenlagers. Aufn.: J. Rehbein

Den Anfang machten sie im Eingangsbereich des Zwischenlagers. Vom Verwaltungsgebäude wurden sehr sorgfältig die Ziegel abgedeckt. Fein säuberlich stellte man sie an der Wand des Gebäudes auf; Bruch gab es nur wenig. Und so dauerte es eine ganze Weile, bis die Polizei dem Treiben ein Ende setzte.

Polizeichef Lutz Lange war selbst vor Ort und hatte mit seinen Männern einige Mühe, den gut gelaunten Protestierern die Personalien zu entlocken. Nicht alle wurden kontrolliert; und andere sind mittlerweile so bekannt, daß eine Kontrolle eigentlich nicht mehr nötig erschien.

Zum skurrilen Höhepunkt des Ganzen geriet der Streit um eine Leiter, mit der die Demonstranten das Dach erklommen hatten. Einer der Atomkraftgegner hatte sie sich unter den Arm geklemmt und versuchte in Slapstickmanier damit das Weite zu suchen. Zwei Beamte hatten die Verfolgung aufgenommen, unterlagen aber beim Ziehen und Zerren. Das Beweisstück kam abhanden. Die Demonstration löste sich auf.

 

Bearbeitet am: 24.09.2018/ad


Zurück zur Homepage