vom 24.01.1998

Vor dem OLG:

Prozeß gegen Castor-Kran-Kletterer

jg Gorleben. Von sieben hiesigen AtomkraftgegnerInnen, die am 14. Dezember 1992 den Castor-Verladekran bei Breese/Marsch erklommen hatten, verlangt die Brennelementlager Gorleben GmbH 40 000 DM Schadenersatz.

Dies hat die Bürgerinitiative Umweltschutz gestern mitgeteilt. Die Demonstranten hatten seinerzeit auf dem Kran ein Plakat entrollt, als Umweltministerin Monika Griefahn während einer Infotour an der Verladestation haltmachte. Im Verlauf der Aktion, so die BI, war die Umzäumung beschädigt worden. Die BLG hatte Anzeige erstattet und ein Zivilverfahren angestrengt.

Das Lüneburger Landgericht sah in erster Instanz von einer Verurteilung ab, weil nicht ersichtlich war, ob die Beschuldigten auch die Verursacher der Schäden waren. Die Beschwerde der BLG-Anwälte hatte Erfolg, berichtet die BI: Am Dienstag, dem 27. Januar, wird der Fall vor dem Oberlandesgericht in Celle erneut verhandelt.


zurück zur Homepage