ejzmini.gif (448 Byte)
vom  03.07.1998

Behälter war stark verseucht

dpa Frankfurt/Main. Ein auf dem Gelände des Atomkraftwerks Biblis entdeckter verseuchter Leer-Behälter für atomare Brennelemente wies nach Angaben des Betreibers RWE Radioaktivität an einer kleinen Stelle von etwa 30 000 Becquerel auf. Sie lag damit um ein Vielfaches über dem zulässigen Grenzwert von vier Becquerel pro Quadratzentimeter. Der Fund der radioaktiven Stelle belege die mangelnde Eignung der Behälter und gängiger Meßverfahren, so das hessische Umweltministerium. Es sei sichergestellt worden, daß der Behälter nur noch für ausgebildete Strahlenschutzleute zugänglich sei.

Eine geplante Sondersitzung der Länderumweltminister zur Affäre um radioaktiv verstrahlte Atommülltransporte wurde unterdessen abgesagt, wie gestern bekannt wurde.

Bearbeitet am:03.07.1998  /ad


zurück zur Homepage