ejzmini.gif (1299 Byte)
vom  07.07.1998

Protest vor Meiler im Emsland        

 

lni Lingen. Rund 30 Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben gestern in Lingen (Emsland) gegen die Lieferung abgebrannter Brennelemente in die Wiederaufbereitungsanlage im britischen Sellafield protestiert. Vor dem Haupttor des Atomkraftwerks Emsland schütteten sie einen künstlichen "Sandstrand" auf. Das AKW Emsland sei mit bisher 112 Tonnen geliefertem und 338 geplanten Tonnen Atommüll Hauptkunde von Sellafield, hieß es.

Bearbeitet am: 07.07.1998/ad


zurück zur Homepage