vom 17.03.1998


Großer Tunnel unter der Straße mitten in Splietau

Nach einem Jahr weiteren NIX³ - Tunnel entdeckt

zue Splietau. Mitten in Splietau haben Straßenbauarbeiter gestern einen Tunnel unter der Fahrbahn entdeckt, den Atomkraftgegner beim Castor-Transport vor einem Jahr gegraben haben. "Die Fahrbahn hat sich auf der einen Seite immer weiter abgesenkt", berichtet Thomas Rohlfing, Leiter der Dannenberger Straßenmeisterei. Daraufhin habe man die Stelle eigentlich bloß ausbessern wollen und stieß plötzlich in einen Hohlraum: ein Tunnel von rund 30 Quadratmeter Fläche. Den wieder aufzufüllen koste mindestens 10 000 DM, schätzt Rohlfing.
Wegen des Lochs in der Fahrbahndecke wurde die Ortsdurchfahrt Splietau gestern gesperrt. Bis die Straße unter dem Gewicht eines darüberfahrenden Wagens eingebrochen wäre, hat nicht mehr viel gefehlt. Auch heute wird eine Umleitung an dem Tunnel vorbeiführen, der am Abend aufgefüllt sein soll.

Vor einem Jahr haben Castor-Gegner an mehreren Stellen in und bei Splietau die Straße unterhöhlt, um sie für den Transport unpassierbar zu machen. Dazu wurde auch eine Treckerblockade errichtet. Nachdem diese aufgelöst war, vrurden die Tunnel aufgefüllt. Rohlfing vermutet, daß die beauftragte Firma diesen einen übersehen und unter dem Fahrbahnrand nur ein Loch zugeschüttet hat.

Bearbeitet am: 19.03.1998/ad


zurück zur Homepage