vom 19.03.1998

Rollt Castor schon heute?

 

dpa Walheim. Der Atomtransport ins nordrhein-westfälische Zwischenlager Ahaus wird nach Informationen von Atomkraftgegnern, vermutlich vorgezogen. Bereits für heute sei ,der Straßentraftsport derdrei Castoren aus Neckarwestheim vorgesehen. Morgen sollet der Atomzug in Ahaus ankommen, erklärten Atomkraftgegner vor Ort.

Unterdessen saßen auch gestern abend noch die vier Aktivisten von Greenpeace auf dem Schornstein des Kohlekraftwerks in Walheim. Ihren Beobachtungen zufolge trafen rund drei Dutzend Polizeiwagen auf dem Gelände des Kohlekraftwerks ein. Außerdem befanden sich nach Angaben der Urnweltorganisation Mannschaftswagen der Polizei auf dem Weg zurr Gemeinschaftskernkraftwerk Neckar (GKN). Bisherigen Behördenangaben zufolge werden die insgesamt sechs Casteren am 25. März in Ahaus erwartet.

Unterdessen bestätigte das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster das vom Polizeipräsidium erlassene Demonstrationsverbot am BrennelementeZwischenlager in Ahaus. Der 23. Senat habe die Rechtsmittel mehrerer Antragsteller gegen die erstinstanzliche Entscheidung des Verwaltungsgerichts Münster zurückgewiesen teilte das Gericht am Abend mit, (Az: 23 B 557/98 u.a.).

Bundesumweltministerin Angela Merkel (CDU) verlangte ein entschiedenes Vorgehen gegen gewalttätige Protestaktionen. Den Gegnern des Transports gehe es vielfach nur um den Widerstand gegen die Nutzung der Kernenergie.

Bearbeitet am:19.03.1998 /ad


zurück zur Homepage