ejzmini.gif (448 Byte)
vom 02.05.1998

Protest gegen Räumung von BI-Lager in Ahaus

Camp in Münster verhindert

lr Lüchow. Rund 200 Polizeibeamte in Kampfanzügen haben nach Angaben der Bürgerinitiative Umweltschutz (BI) Lüchow-Dannenberg am vorigen Sonnabend verhindert, daß vor dem Polizeipräsidium in Münster ein Widerstandscamp von Atomkraftgegnern entsteht. Ziel der Aktion sei es gewesen, gegen die polizeiliche Räumung des "Nordeamps" von wendländischen Protestlern in Ahaus am Tag vor dem Castor-T'ransport ins dortige Brennelement-Zwischenlager am 20. März zu demonstrieren.

Die Bürgerinitiative erinnert daran, daß ihr Camp damals ohne Rechtsgrundlage geräumt worden sei, obwohl es außerhalb der 1000-Meter-Verbotszone gelegen habe. Dafür hat nach BI Informationen ein Beamter gesorgt, der sonst für Schwerstkriminalität und Terrorismusbekämpfung zuständig sei. Paradoxerweise habe die Polizei nichts gegen den Umzug auf ein Gelände gehabt, das der Transportstrecke viel näher lag.

Wie fadenscheinig und rechtlich haltlos die ganze Aktion gewesen sei, zeige ein Brief des Polizeipräsidiums an denAnwalt der BI Lüchow-Dannenberg, meint BI-Sprecherin.
Darin werde die Bürgerinitiative gebeten, die mittlerweile eingereichte Klage gegen die Räumung zurückzuziehen.

Bearbeitet am: 02.05.1998/ad


zurück zur Homepage