ejzmini.gif (1299 Byte)
vom    17.11.1998       

Seerauer Brücke zu alt? - Harms:

Ungeeignet für Castor-Transporte

zue Lüchow. Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Rebecca Harms, sieht sich bestätigt: Sie hatte Zweifel an der Sicherheit der Bahnbrücken auf der Strecke Lüneburg- Dannenberg geäußert. Auf ihre Anfrage räumte der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Technologie und Verkehr; Peter Fischer, ein, daß die Seerauer Brücke auf ihre Tragfähigkeit überprüft werden mußte.

Höchstens 20 km/h

Grund für die Sicherheitsuntersuchungen sei, daß das Bauwerk die für Brücken angenommene Lebensdauer überschritten habe. Bis die Ergebnisse der Inspektion vorliegen, sei die Höchstgeschwindigkeit für Züge, die diese Brücke überqueren, sicherheitshalber auf 20 km/h gesenkt worden.

Die Frage, zu welchen Ergebnissen man bei der Überprüfung von anderen Brücken zwischen Dannenberg und Lüneburg gekommen sei, blieb von Fischer unbeantwortet. Er teilte mit, daß nach Auskunft der Deutschen Bahn AG auf dem betreffenden Schienenabschnitt routinemäßige Brückenprüfungen in festen Zeitabständen stattfänden.

Wegen des Alters der Seerauer Brücke hält Harms die Bahnstrecke Lüneburg-Dannenberg für weitere Castor-Transporte für ungeeignet - "Unvorstellbar, daß tonnenschwere radioaktive Fracht über veraltete Brücken fährt, über die schon normale Züge nur mit Sicherheitsbedenken fahren dürfen."

Bearbeitet am:17.11.1998/ad


zurück zur Homepage