ejzmini.gif (1299 Byte)
vom      29.10.1998    

Grüner Minister will erste Atomkraftwerke vor 2002 abschalten

Hamburg (dpa) - Der neue deutsche Umweltminister Jürgen Trittin von
den Grünen rechnet damit, daß die ersten Atomkraftwerke in Deutschland
vor dem Jahr 2002 abgeschaltet werden. Das kündigte er in einem Gespräch
mit der Zeitung "Die Woche" (Hamburg) an. Trittin betonte, der
rot-grünen Regierung sei es ernst mit den Verhandlungen mit der
Atomindustrie über den Atomausstieg. "Wir wollen es möglichst im Konsens
machen. Das ist leichter als im Streit", sagte er.

Mit den Betreibern wolle man auch darüber sprechen, wie sie an einem
neuen Energiekonzept teilnehmen könnten, beispielsweise bei der
Erneuerung konventioneller Kraftwerke.

Trittin schloß in dem Gespräch eine Erhöhung der Neuverschuldung des
Staates im nächsten Jahr nicht aus. Die alte Regierung habe einen schön
gerechneten Haushalt hinterlassen. Außerdem sänken die
Wachstumserwartungen. Deshalb könne es sein, daß das
gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht 1999 gestört sein werde und nichts
anderes übrigbleibe, als die Schulden zu erhöhen. "Wir müssen aber alles
versuchen, das zu vermeiden", betonte er.

Bearbeitet am:29.10.1998 /ad


zurück zur Homepage