ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 09.11.2019

Dannenberg: Erinnerung mit viel Polizei

Dannenberg. Rund 70 Menschen haben am Donnerstagabend am Dannenberger Ostbahnhof an den Tod des Anti-Atomkraft-Aktivisten Sébastien Briat erinnert.

Briat war 2004 bei einer missglückten Ankett-Aktion im Rahmen des Protestes gegen einen Castor-Transport aus dem französischen La Hague nach Gorleben in Frankreich von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden.

Die Veranstaltung wurde von einem Polizei-Großaufgebot begleitet: Beamte der Bereitschafts- und der Bundespolizei hatten den Bahnhof und die Schienen abgeriegelt. Ein eigentlich geplanter Schienenspaziergang fand nicht statt, und auch ein Gedenkstein für Briat konnte nicht dort abgesetzt werden, wo die Organisatoren der Gedenkveranstaltung das geplant hatten: Dafür, so ein Polizeisprecher, habe keine Genehmigung der Grundstückseigentümer vorgelegen.

rg

 

Bearbeitet am: 09.11.2019/ad


Zurück zur Homepage