ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 03.01.2020

BfE heißt nun BASE

Berlin/Gorleben. Nach einer Novellierung des Atomgesetzes hört das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) nun auf einen anderen Namen. Seit dem Jahreswechsel heißt es Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE).

 Ein Grund: Die BfE sei häufig mit den Unternehmen BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung sowie der BGE, der Bundesgesellschaft für Endlagerung, verwechselt worden. Das BASE führt die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle durch – das Verfahren, in dem bekanntlich Gorleben eine Rolle spielt. Eine Änderung der Aufgaben ergebe sich durch die Umbenennung nicht, teilte die Behörde mit.

ejz

 

Bearbeitet am: 03.01.2020/ad


Zurück zur Homepage