05. März 1998

Streik im öffentlichen Dienst könnte Castortransport gefährden

Düsseldorf (dpa) - Ein Arbeitskampf im öffentlichen Dienst könnte nach Einschätzung der Polizeigewerkschaft den geplanten Castortransport gefährden. Der Transport mit abgebrannten Kernbrennstäben soll Ende des Monats in das nordrhein-westfälische Atomzwischenlager Ahaus rollen. Falls die Angestellten bei der Polizei streikten, sei der Schutz des Transports nicht gewährleistet, sagte der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Wendt.

Bearbeitet am: 09.03.1998/ad


zurück zur Homepage