taz - die tageszeitung v. 12. 12. 96, S. 14

Argumente gehen ins Leere

betr.: "Blockaden gehen ins Leere", taz vom S. 12. 96

Der Artikel von Michael Sailer in Focus hat mich seinerzeit schon empört. Daß er aber - zwar etwas modifiziert - auch in der taz seine Meinung kundtut, daß unsere Proteste zwar legitim seien, aber wenig geeignet, etwa das Ende der Atomindustrie zu erzwingen, ist ein Schlag ins Gesicht all derj enigen, die seit vielen Jahren Kraft, Nerven und Geld investieren, um dieser unseligen Atomindustrie die Flügel zu kappen. Michael Sailer hat anscheinend den Kontakt zur Basis verloren und die Nähe der Industrie erreicht. [...]

"Es muß eine neue Entsorgungsdebatte geben." Hat man uns gefragt bevor die Anlagen gebaut wurden? Hat man auch nur auf eine verzichtet aufgrund unserer Argumente? Vielleicht machen wir noch das Bett zurecht, damit sich die Betreiber ausschlafen können...

Marianne Fritzen, Lüchow


Lieber Michael S., Du bist doch sonst ein ganz vernünftiger Junge. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Aber dann gib doch bitte der taz nicht so ein bescheuertes Interview über den (sinnlosen) Gorleben-Widerstand und die Zwischenlagerung auf dem Gelände der AKW.

Wenn Du depri bist, komm zu uns nach Brokdorf: Am 9.12. geht ein Transport mit abgebrannten Brennelementen nach La Hague, und am 16.12. geht einer nach Sellafield. Damit wäre dem Ausstieg mehr gedient, als die GorlebenBlockaden einen Trugschluß zu nennen.

Mit Deiner Hilfe könnten wir mehr Menschen in Brokdorf davon überzeugen, daß die An- und Abtransporte von und zu allen Atomanlagen im Land demonstrativ "begleitet" werden müssen.

Karsten Hinrichsen, Brokdorf-Kläger